Hohwacht

Hohwacht

Zwischen der Landeshauptstadt Schleswig-Holsteins Kiel und der Ostsee-Insel Fehmarn liegt die Hohwachter Bucht. Hohwacht ist äußerst ruhig gelegen und brilliert mit seiner natürlichen Schönheit. Unmittelbar um das ehemalige Fischerdörfchen liegen drei Naturschutzgebiete, welche über Rad- und Wanderwege eingesehen werden können. Hohwacht bietet einem alles, was ein ruhiger und erholsamer Urlaub benötigt. Seien es Spaziergänge entlang des feinen Sandstrandes durch die kleinen Wälder oder entlang der Steilküste, hier ist für jeden Erholungssuchenden was dabei!
 

Flunder

Die Aussichtsplattform „Hohwachter Flunder" ist das Wahrzeichen Hohwachts. Durch Ihre einzigartige Form, die an einen Plattfisch erinnert, erhielt sie ihren Namen - ,,Hohwachter Flunder". Unmittelbar am weißen Hauptstrand lädt sie mit 370 m² dazu ein, die Aussicht und wunderschöne Sonnenuntergänge zu genießen. Sie ist barrierefrei und lässt sich problemlos mit dem Rollstuhl befahren. Überzeugen Sie sich selbst von der Schönheit des Bauwerks.

Steilküste

Hinter der Strandpromenade Hohwachts beginnt die Steilküste, diese ist bewaldet und bietet damit ein traumhaftes Bild. Unterhalb der Steilküste findet man die historischen Badehütten, die so in Deutschland nicht mehr zu finden sind. Oberhalb der Steilküste lädt ein Weg unter Buchen und Eichen dazu ein, bis nach Alt-Hohwacht zu spazieren. Auch sollte man entlang des Weges einen Halt bei der Aussichtsplattform "Kiek Ut" machen, da Ihnen dort ein wunderschöner Ausblick geboten wird.


Naturschutzgebiete

Wie schon zu Beginn erwähnt ist Hohwacht unmittelbar von drei Naturschutzgebieten umgeben. Das Naturschutzgebiet, welches man wohl am besten einsehen kann, ist das Naturschutzgebiet Sehlendorfer Binnensee. Der Binnensee hat tatsächlich nur eine Durchschnittstiefe von 70 Zentimetern! Der See hat einen offenen Zugang zum Meer, durch einen hohen und tiefen Wasserstand der Ostsee steigt und sinkt der Wassergehalt im Binnensee. Der dadurch häufig wechselnde Salzgehalt des Sees ist entscheidend für die im Schutzgebiet lebende Tier- und Pflanzenwelt. Das zweite Naturschutzgebiet liegt hinter dem Hafen Lippe. Hier findet man das Naturschutzgebiet Kleiner Binnensee. Das direkt an der Ostsee liegende Naturschutzgebiet besitzt eine Fläche von ca. 108 ha. Dazu gehören der Kleine Binnensee bis zum südwestlichen Ufer, die Salz-Feuchtwiesen, die Salz- und Sumpfwiesen im Deichvorland und der vorgelagerte Strandabschnitt mit Wall und Dünen. Zu beiden Naturschutzgebieten finden Sie folgend PDF-Dateien, in diesen finden Sie weitere Informationen.

Naturschutzgebiet Sehlendorfer Binnensee: Flyer
Naturschutzgebiet Kleiner Binnensee: Flyer

 

Piratenlager